Welche Anhänger darf ich mit einem Führerschein der Klasse B fahren

2021-07-06
Welche Anhänger darf ich mit einem Führerschein der Klasse B fahren

PKW-Anhänger sind vielseitig einsetzbar und vor allem praktisch. Sie eignen sich ideal für den Transport von Waren und Materialien, sowie Gepäck. Egal ob privat oder gewerblich. Darf man aber einen Anhänger an die Anhängerkupplung nehmen, sofern man lediglich einen Führerschein der Klasse B besitzt? Wenn ja, gilt dies für jeden Anhänger oder nur bestimmte? Wenn nein, dann ist welche Führerschein- Kategorie die Richtige? Gleich vorweg, wer einen Führerschein der Klasse B besitzt, darf einen Anhänger an die Anhängerkupplung nehmen. Das gilt aber nur bis zu einem bestimmten Gewicht.

Die Führerscheinklassen B und B96 erläutert

Die Führerscheinklasse  B erlaubt es einem, ein Kraftfahrzeug mit maximal 3500 kg zulässiger Gesamtmasse plus Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von 750 kg zu fahren. Wenn das Fahrzeug leichter als 3500 kg ist, darf der Anhänger jedoch auch mehr als 750 kg wiegen. Dann darf allerdings die Kombination aus Pkw und Anhänger die zulässige Gesamtmasse von 3500 kg nicht überschreiten.

Dann gibt es die Führerscheinklasse B96. Es handelt sich nicht um eine eigene Führerscheinklasse, sondern um eine Erweiterung der Fahrerlaubnis Klasse B. Der Zusatzvermerk „96" wird auf dem Führerschein vermerkt und besitzt in der gesamten EU Gültigkeit. Für den Anhängerführerschein B96 ist lediglich ein Kurs in der Fahrschule zu absolvieren, welcher sich aus einem Theorie- und einem Praxisteil zusammensetzt. Eine abschließende praktische Prüfung, wie beispielsweise beim Führerschein Klasse BE, gibt es nicht.

Ist solch eine Erweiterung sinnvoll?

Für wen lohnt sich solch eine Erweiterung? Für alle, die schwerere Anhänger ziehen wollen, aber keinen extra Führerschein mit Prüfung ablegen möchten, lohnt sich die B96-Erweiterung.  Im Gegensatz zur zulässigen Gesamtmasse von 3500 kg, darf bei dieser Erweiterung die zulässige Gesamtmasse als Kombination aus Zugfahrzeug und Anhänger darf 4250 kg nicht übersteigen.

Noch schwerere Anhänger können mit dem Anhängerführerschein Klasse BE gezogen werden. Hier darf alleine der Anhänger ein maximal zulässiges Gesamtgewicht von bis zu 3500 kg haben. Kleiner Hinweis: Das Fahren mit Wohnmobilen bzw. Fahrzeugen über 3,5 t zulässiges Gesamtgewicht erfordert zusätzlich zur Klasse B die Klasse C1. Dies ist ein LKW-Führerschein.  Der Anhängerführerschein BE  berechtigt zum Ankuppeln eines 3,5 t schweren PKW-Anhängers an das Zugfahrzeug. In Kombination berechtigt die Führerschein Klasse BE also zum Führen einer Fahrzeug-Anhänger-Kombination von 7 t. Solche Anhänger sind beispielsweise Wohnmobile, Pferde- und  Bootsanhänger.

Fazit

Damit lässt sich feststellen, dass  der „B96"-Führerschein der „kleine Bruder” des BE Führerscheins ist. Zu empfehlen ist der B96 für die Fahrer kleinerer Wohnwagen, da hier die Kosten und auch der Zeitaufwand überschaubar ist. Allerdings ist eben diese Erweiterung der B-Fahrerlaubnis auf lediglich 4,25 t (725 kg mehr als Klasse B) für das gesamte Gespann begrenzt.

Hierbei ist anzumerken, dass wenn jemand einen Führerschein vor 1999 gemacht hat, derjenige mit seinem regulären PKW Führerschein die gleichen Berechtigungen hat, wie die eines BE Führerschein. Das bedeutet dass die alte Führerscheinklasse „3", was nach 1999 zur Führerscheinklasse B wurde, noch andere Berechtigungen inne hat. Es sollte also überlegt werden, ob man gelegentlich einen kleinen PKW-Anhänger von „nur" 750 kg für den Umzug oder den Großeinkauf braucht oder man sich ein Wohnmobil für das Reisen anschaffen möchte.  Dann kann man schnell feststellen, ob der reguläre PKW-Führerschein ausreicht oder die Erweiterung „B96" her muss. Oder aber sogar ein neuer Führerschein (BE).

 

Diese Seite nutzt Cookies für verschiedene Dienstleistungen. Die Richtlinien zur Verwendung von Cookies werden hierbei eingehalten. Sie können die Bedingungen für die Speicherung sowie den Zugriff auf die Cookie-Dateien in Ihrem Web-Browser festlegen.
Schließen
pixel