Choose your language
and country
Czech
Danish
German
English
Spanish
French
Italian
Dutch
Norwegian
Polish
Portuguese
Romanian
Slovak
Swedish
Ukrainian

Sieben Tipps für alle Anhängerbenutzer

2022-06-10

 

1.      Dokumente und Rechtslage überprüfen

Sind Sie sicher, dass Sie entsprechende Berechtigungen haben, um den Anhänger mit Ihrem PKW zu nutzen? Bevor Sie losfahren, überprüfen Sie die aktuell geltenden Vorschriften – wenn Sie den Anhänger im Ausland benutzen wollen, prüfen Sie auch die Vorschriften, die in allen Ländern gelten, die Sie besuchen oder durch die Sie fahren wollen. In vielen Fällen ist die „normale“ B-Klasse ausreichend, es kann aber sein, dass Sie z.B. bei einem größeren Bootsanhänger die BE-Klasse benötigen.

2.      Erstmal eine Probefahrt machen

Die Fahrt mit einem Anhänger unterscheidet sich signifikant von der klassischen Fahrt mit einem PKW. Dies betrifft u.a. das Verhalten des Gesamtsystems (Zugfahrzeug + Hänger) während der Kurvenfahrt, das Bremsen und vor allem das Rückwärtsfahren. Wenn Sie noch nie ein Auto mit einem Anhänger gefahren haben, bagatellisieren Sie dies keinesfalls. Wenn Sie Kurven fahren, beachten Sie, dass der Anhänger immer einen kleineren Radius fährt als das Zugfahrzeug. Wenn Sie bergab fahren, nutzen Sie die Motorbremse so oft wie es geht – insbesondere bei gebremsten Anhängern planen Sie auch regelmäßige Pausen, damit die Auslaufbremse nicht zu heiß wird.

3.      Den Anhänger richtig beladen

Die schwersten Objekte sollen sich unbedingt direkt über der Achse befinden – auf keinen Fall zu weit vorne oder hinten. Somit wird die optimale Straßenlage des Anhängers sichergestellt und die Bremswirkung optimiert. Achten Sie auch darauf, dass Sie den Anhänger nicht überladen – Sie können die zulässige Stützlast ruhig ausschöpfen, überschreiten Sie sie aber nicht. Die Nichteinhaltung dieser Regel wird mit Bußgeldern und Punkten bestraft.

4.      Auf die Wetterbedingungen achten

Während einer Fahrt mit einem Anhänger kann der Seitenwind besonders gefährlich sein – insbesondere, wenn er noch nicht beladen ist. Die Anhänger neigen dazu, sich aufzuschaukeln – das kann beim Regen oder in der kälteren Perioden besonders gefährlich sein. Versuchen Sie dann nicht, gegenzusteuern – eine kurze, starke Bremsung hilft meistens am besten.

5.      Elektrik prüfen

Ein Anhänger soll mit der eigenen Beleuchtung ausgestattet sein, die jedoch von der Batterie des Zugfahrzeuges mit Energie versorgt wird. Nachdem Sie den Stecker in die Buchse gesteckt haben, überprüfen Sie jedes Mal unbedingt, ob alle Leuchten richtig funktionieren. Beachten Sie, dass die Fahrzeuge, die Ihnen hinterher fahren, nur die Leuchten Ihres Anhängers sehen werden. Wenn die Blinker oder die Stop-Leuchte nicht funktionieren, hätten sie also keine Information über Ihre Absicht, die Spur zu wechseln, abzubiegen oder zu bremsen.

6.      Zulässige Geschwindigkeiten beachten

Für Fahrzeuge mit Anhängern gelten andere Geschwindigkeitsregelungen. Innerorts darf man zwar auch 50 km/h fahren, außerorts gilt jedoch eine zulässige Hochgeschwindigkeit von 80 km/h – wenn Sie außerorts schneller fahren möchten, müssen Sie eine Tempo-100-Plakete besorgen. Wenn Sie eine solche Plakete haben, dürfen Sie auf den Bundesautobahnen und Kraftfahrtstraßen bis 100 km/h fahren – wenn Sie aber eine Landstraße benutzen, sinkt das Tempolimit wieder auf 80 km/h. Damit Sie eine Tempo-100-Plakete beantragen können, muss das Fahrzeug mit ABS ausgestattet sein und der Anhänger selbst muss bauartbedingt für das Fahren mit einer Geschwindigkeit von 100 km/h geeignet sein. Die Reifen des Anhängers sind bei der Vergabe der Plakete auch wichtig: sie müssen jünger als sechs Jahre sein, für 120 ausgelegt sein und wenigstens Geschwindigkeitsindex L aufweisen.

7.      Ladung richtig befestigen

Wenn Sie den Anhänger beladen und die Ladung befestigen, nutzen Sie alle Zurrpunkte und verwenden Sie nur Gurte, die für diesen Zweck geeignet sind – eine Befestigung mit zufälligen Seilen gefährdet die Ladung und kann zu schweren Unfällen führen, wenn die Verbindung sich löst. Kontrollieren Sie auch regelmäßig den Zustand der Zurrösen und der Gurte. Natürlich gibt es noch viel mehr Tipps, die für einen Besitzer eines Anhängers sich als nützlich erweisen können. Hier haben wir nur ein paar wichtigste Punkte zusammengefasst, die insbesondere bei der ersten Nutzung eines Anhängers vergessen werden können.

Wir kümmern uns um Ihre Privatsphäres

Diese Seite nutzt Cookies für verschiedene Dienstleistungen. Die Richtlinien zur Verwendung von Cookies werden hierbei eingehalten. Sie können die Bedingungen für die Speicherung sowie den Zugriff auf die Cookie-Dateien in Ihrem Web-Browser festlegen.

Schließen
pixel